Meine Blog-Liste

Samstag, 30. Mai 2009

Für die Eltern von Bob und alle anderen auch

Ok, ich bin nicht hollywoodtauglich, okok, aber man kann wenigstens erkennen, was ich heute den ganzen Vormittag gemacht habe. Und es war gut, denn Biene hat stundenlang mit ihren Kiddies draussen gelegen. Jetzt ist es kühler geworden, darum habe ich sie wieder nach oben gebracht.


video



video


Heute morgen, mein erster Filmversuch:

video

1 Kommentar:

simmilon hat gesagt…

Hallo liebe Kirchendeller & Co.,

wir sind's, Siegmar und Ilona, die, die sich Freitag für die gesamte Runde erwärmt und sich für den "chilenischen Brocken" Bob entschieden haben!
So waren wir am Samstag morgen am Frühstückstisch äußerst gerührt von deinen Zeilen, Gabi. Uns blieb vor lauter Rührung nicht nur die Reiswaffel im Hals kleben, sondern uns kullerten auch die Tränen der Freude über die Wangen.
Dazu folgendes:
Nach unserer fast zweijährigen Weltreise mit dem Fahrrad (zuletzt nur mit Rucksäcken durch Chile) - sind wir seit Anfang März wieder in Deutschland und fassen seit dem wieder Fuß. Unser Reiseende war übrigens offen, jedoch zog uns die "Blutsbande" nach Deutschland, vor allem Siegmar, der hier seine Kinder und Enkel hat.
Den Gedanken zur Anschaffung eines Hundes hegen wir bereits Jahre. Letztlich hofften wir, dass wir "unterwegs" einen Hund treffen, der sich unserer Reise anschließen möchte (es sei angemerkt, dass wir in dem Fall unsere Reise auf den Vierbeiner abgestimmt hätten...). Zu diesem ist es aus mehreren Gründen nicht gekommen.
Also entschlossen wir uns hier, nun endlich einen Vierbeiner in unser Leben zu integrieren. Die Voraussetzungen bieten sich, da wir hier gerade unser "Leben" neu gestalten, und wir dieses "hundegerecht" (und auch katzengerecht, nächste Woche bekommen wir zwei kleine Kätzchen) tun. Ein Haus mit Garten auf dem Lande ist bereits von uns renoviert und ausgestattet und natürlich von uns bewohnt.
Nach nun längerer Suche nach einem Gefährten landeten wir gestern in Mettmann, bei Gabi, Biene, Benny und Diego und Co.
Wir waren berührt, weil wirklich alles passte. Die Menschlichkeit und die Hundlichkeit, genau das, was uns in unseren Seelen berühren musste.
Gabi, der Menschenoma, und Benny, dem Menschenopa, denen es wichtig ist, das die kleinen Wonneproppen in gute Hände geraten - und der Hund nicht nur als "Gebrauchgegenstand" angesehen wird. So ist es für uns eine unbeschreibliche Freude, dass die Beiden "Bob den Brocken" in unsere Obhut überlassen. Danke.
Jetzt zu den unbeschreiblichen Hundeeltern. Diego, der Hundevater, ein ausgeglichenes, gut erzogenes, liebes "Prachtexemplar".
Biene, die ruhige, ausgeglichene Hundemama, hübsch und ebenfalls ein Prachtexemplar, und, wie soll ich es beschreiben. Auch ich, Ilona, gehe nicht instinktiv auf jeden Hund zu, aber als ich Biene sah, war direkt eine Vetrautheit da...überwältigend.
Jetzt zu den Wonneproppen. Was soll also bei diesen ganzen Voraussetzungen herausgekommen sein? Ich würde mal sagen, einer der besten Würfe, den wir uns vorstellen können. Kleine, knuddelige, hübsche, liebe Knautschis.
Da wir uns ja entscheiden mussten - denn alle einschließlich Eltern wären zuviel und würden wahrscheinlich auf Protest (das mit den Hundeeltern) bei Benny und Gaby stoßen ;-), haben wir uns für Bob den Brocken entschieden.
Die ganze Nacht habe ich nur von Euch allen geträumt.
Nun sitzen wir hier, sind gerührt, liegen uns in den Armen, freuen uns. Böbschen wird es hundesupergut haben.
Und da wir ja nicht ganz so weit weg wohnen, freuen wir uns auf einen dauerhaften Kontakt mit euch allen!
In der Tat wollen wir in einigen Jahren, wenn alles klappt wie vorgestellt, nach Chile auswandern, ein wunderschönes Land. Wir sind sicher, dass Bob dieses natürliche Land genauso lieben wird wie wir...
Wir können es kaum erwarten, Bob bei uns zu haben!

Übrigens: der blogspot ist toll!

Un beso a Mettmann
Siegmar und Ilona